Es war einmal...

Gesellenstück zum Thema "Märchen"


Aschenputtel

„Die Frau hatte zwei Töchter mit ins Haus gebracht, die schön und weiß von Angesicht waren, aber garstig und schwarz von Herzen. Da ging eine schlimme Zeit für das arme Stiefkind an. […] Sie nahmen ihm seine schönen Kleider weg, zogen ihm einen grauen alten Kittel an und gaben ihm hölzerne Schuhe. […] Da musste es von Morgen bis Abend schwere Arbeit tun.“

- Gebrüder Grimm

Rotkäppchen

„Eines Tages sprach die Mutter zu ihm `komm, Rotkäppchen, da hast du ein Stück Kuchen und eine Flasche Wein, bring das der Großmutter hinaus´ […] Die Großmutter aber wohnte draußen im Wald, eine halbe Stunde vom Dorf“

- Gebrüder Grimm

Dornröschen

„Kaum hatte sie aber die Spindel angerührt, so ging der Zauberspruch in Erfüllung, und sie stach sich damit in den Finger. In
dem Augenblick aber, wo sie den Stich empfand, fiel sie auf das Bett nieder, das da stand, und lag in einem tiefen Schlaf. Und
dieser Schlaf verbreitete sich über das ganze Schloss. […] Rings um das Schloss aber begann eine Dornenhecke zu wachsen, die jedes
Jahr höher ward.“

- Gebrüder Grimm

Prinzessin auf der Erbse

„Sie ging in die Schlafkammer hinein, nahm alles Bettzeug beiseite und legte eine Erbse auf den Boden des Bettes. Dann nahm sie zwanzig Matratzen und legte sie auf die Erbse. Anschließend nahm sie noch zwanzig Daunendecken und legte sie oben auf die Matratzen. Hier sollte nun die Prinzessin die ganze Nacht über liegen. Am Morgen wurde die Prinzessin auf der Erbse gefragt, wie sie geschlafen hätte. `Oh, entsetzlich schlecht!`, sagte die Prinzessin.“

- Hans Christian Andersen